08.05.2018, 03:08 Uhr

Berlin (AFP) Seehofer und Stahlknecht stellen Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 vor

Blaulicht der Polizei. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)Blaulicht der Polizei. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt am Dienstag (10.00 Uhr) gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz (IMK), Sachsen-Anhalts Ressortchef Holger Stahlknecht (CDU), die Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 vor. Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass bei der Zahl der Straftaten der größte Rückgang seit 25 Jahren zu verzeichnen ist. Die Statistik weist Berichten zufolge für 2017 insgesamt 5,76 Millionen Straftaten aus.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stellt am Dienstag (10.00 Uhr) gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz (IMK), Sachsen-Anhalts Ressortchef Holger Stahlknecht (CDU), die Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 vor. Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass bei der Zahl der Straftaten der größte Rückgang seit 25 Jahren zu verzeichnen ist. Die Statistik weist Berichten zufolge für 2017 insgesamt 5,76 Millionen Straftaten aus.

Große Erfolge gab es demnach vor allem bei der Bekämpfung der Wohnungseinbrüche. Etwa ein Drittel aller Straftaten entfiel den Berichten zufolge wie in den Vorjahren auf Diebstahlsdelikte.


0 Kommentare