01.05.2018, 02:08 Uhr

Eriwan (AFP) Armeniens Oppositionsführer stellt sich Parlament zur Wahl als Ministerpräsident

Paschinjan (mit Mütze) mit Anhängern in Gjumri. Quelle: AFP/Archiv/Karen MINASYAN (Foto: AFP/Archiv/Karen MINASYAN)Paschinjan (mit Mütze) mit Anhängern in Gjumri. Quelle: AFP/Archiv/Karen MINASYAN (Foto: AFP/Archiv/Karen MINASYAN)

Armeniens bisheriger Oppositionsführer Nikol Paschinjan stellt sich am Dienstag im Parlament der Wahl zum Ministerpräsidenten. Die Opposition in dem Kaukasusland erhofft sich von dem angestrebten Machtwechsel eine Beruhigung der Lage nach Wochen der politischen Spannungen, die in Massenprotesten und dem Rücktritt des seit zehn Jahren herrschenden Politikers Sersch Sarkissjan gipfelten.

Armeniens bisheriger Oppositionsführer Nikol Paschinjan stellt sich am Dienstag im Parlament der Wahl zum Ministerpräsidenten. Die Opposition in dem Kaukasusland erhofft sich von dem angestrebten Machtwechsel eine Beruhigung der Lage nach Wochen der politischen Spannungen, die in Massenprotesten und dem Rücktritt des seit zehn Jahren herrschenden Politikers Sersch Sarkissjan gipfelten.

Sarkissjans Republikanische Partei verfügt mit 58 von 103 Abgeordneten über eine absolute Mehrheit im Parlament von Eriwan. Sie könnte auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten verzichten und so den Weg frei machen für die Wahl des 42-jährigen Paschinjan, der von mehreren kleinen Parteien unterstützt wird. Paschinjan verspricht einen Kampf gegen Korruption und Armut in Armenien. Zudem will er vorgezogene Neuwahlen.


0 Kommentare