01.05.2018, 00:12 Uhr

Washington (AFP) Zeitung: Trump verschiebt Entscheidung über Strafzölle bis 1. Juni

Donald Trump. Quelle: AFP/Mandel NGAN (Foto: AFP/Mandel NGAN)Donald Trump. Quelle: AFP/Mandel NGAN (Foto: AFP/Mandel NGAN)

"Wall Street Journal": Vorläufige Ausnahmeregelung wird verlängert

US-Präsident Donald Trump hat seine Entscheidung über mögliche Strafzölle auf Stahl und Aluminium für Importe aus der EU laut einem Zeitungsbericht um einen Monat auf den 1. Juni verschoben. Das "Wall Street Journal" berichtete am Montagabend (Ortszeit) unter Berufung auf einen hochrangigen US-Regierungsmitarbeiter, die bislang geltende Befreiung der Europäischen Union von diesen Zöllen werde entsprechend verlängert.

Die Verschiebung solle noch am selben Abend vom Weißen Haus bekanntgegeben werden. Die Ausnahmeregelung galt bislang nur bis diesen Dienstag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatschef Emmanuel Macron hatten sich in der vergangenen Woche bei Besuchen in Washington dafür eingesetzt, dass die Europäer dauerhaft von den Zöllen in Höhe von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium ausgenommen werden, die Trump im März verhängt hatte.

Sollten die Strafzölle doch noch kommen, hat die EU entsprechende Maßnahmen angekündigt - darunter Gegenzölle und eine Beschwerde bei der Welthandelsorganisation WTO.


0 Kommentare