30.04.2018, 08:03 Uhr

Berlin (AFP) CDU will stärkeres Augenmerk auf die Mitte der Gesellschaft legen

Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)

Kramp-Karrenbauer: Leistungsgerechtigkeit soll neu definiert werden

Die CDU wird nach den Worten ihrer Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer wieder ein stärkeres Augenmerk auf die Mitte der Gesellschaft legen. Soziale Gerechtigkeit werde von vielen so empfunden, "dass wir das immer diskutieren mit Blick auf besondere prekäre Gruppen", sagte Kramp-Karrenbauer am Montag dem SWR. Die Menschen hätten den Eindruck, dass sie "als normale Leistungsträger eben auch ihre Probleme haben und aus dem Blickpunkt der Politik rutschen".

Und wenn das ein wirklich weit verbreiteter Eindruck sei, dann müsse sich CDU auch damit auseinandersetzen. Dabei geht es Kramp-Karrenbauer zufolge auch um die Frage, wie die Mitte der Gesellschaft entlastet werden kann.

Kramp-Karrenbauer nannte als Beispiele die Steuerpolitik oder die Beiträgen für Kindertagesstätten. Und gerade in den Städten sei es ein Problem, bezahlbaren Wohnraum zu bekommen. Dahinter stehe die Grundfrage, was heiße Leistungsgerechtigkeit. Die CDU müsse ihr Credo "Leistung muss sich lohnen" wieder neu definieren. Die Christdemokraten wollen sich bis Ende 2020 ein neues Grundsatzprogramm geben.


0 Kommentare