28.04.2018, 18:42 Uhr

Madrid (AFP) Menschenkette für inhaftierte Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien


Demonstranten erklimmen mit Fotos der Politiker und Aktivisten einen Gipfel

Aus Protest gegen die juristische Verfolgung von Anführern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung haben am Samstag tausende Menschen eine kilometerlange Menschenkette mit Fotos der betroffenen Politiker gebildet. Die mehrere Kilometer lange Menschenkette mit Bildern von inhaftierten oder ins Exil geflohenen Unabhängigkeitsbefürwortern reichte am Samstag vom Dorf Collbato bis zum Gipfel Cavall Bernat im Montserrat-Gebirge nahe Barcelona, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

An der aufsehenerregenden Aktion beteiligten sich unter anderem Bergsteiger. Sie befestigten ein sehr langes gelbes Band an einem Felsen. Das gelbe Band ist ein Zeichen der Solidarität mit den Unabhängigkeitsbefürwortern. Der spanische Justizminister Rafael Catalá hatte das Symbol Anfang des Monats als "beleidigend" verurteilt, weil damit behauptet werde, "dass es politische Gefangene in Spanien gibt, obwohl es inhaftierte Politiker sind".

Gezeigt wurde auch ein Bild des früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont, der am 25. März auf Grundlage eines von Spanien erwirkten europäischen Haftbefehls auf der Durchreise in Schleswig-Holstein festgenommen worden war. Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht erließ einen Auslieferungsbefehl wegen des Vorwurfs der Untreue, setzte diesen aber gegen Auflagen außer Vollzug.

Puigedemont wurde nach der Hinterlegung einer Kaution von 75.000 Euro aus dem Gefängnis von Neumünster entlassen, darf das Land aber nicht verlassen. Spanien bemüht sich weiterhin um eine Auslieferung des Politikers.

Der damalige katalanische Regionalpräsident hatte im Oktober das umstrittene Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien abhalten lassen, obwohl die Abstimmung von der spanischen Justiz als illegal eingestuft worden war. Nach der Volksabstimmung rief die Regionalregierung einseitig die Unabhängigkeit Kataloniens aus, wurde daraufhin aber von Madrid abgesetzt.

Katalonien wurde unter die Verwaltung der spanischen Zentralverwaltung gestellt. Mehrere Politiker, darunter der Vorsitzende der linksnationalistischen Partei Esquerra Republicana de Catalunya (ERC), Oriol Junqueras, sind in Untersuchungshaft.


0 Kommentare