27.04.2018, 12:23 Uhr

Wiesbaden (AFP) Mann bei Explosion an Auto in Wiesbaden verletzt

Blaulicht der Polizei. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)Blaulicht der Polizei. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)

Tatverdächtiger festgenommen - Polizei vermutet persönliche Motive

Nach der Explosion an einem Auto in Wiesbaden hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Gegen den 56-Jährige werde wegen versuchten Totschlags ermittelt, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 46-Jährige, der bei der Detonation am Morgen verletzt worden war, konnte das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Die Ermittler gehen nicht von einer politisch motivierten Tat aus, sondern vermuten das Motiv im privaten Bereich.

Ein auf dem Auto abgelegter, bislang unbekannter Gegenstand detonierte demnach am Freitagmorgen gegen 06.45 Uhr. Durch die Explosion wurden an dem Wagen die Windschutzscheibe sowie die Motorhaube beschädigt. Das 46-jährige Opfer erlitt Verletzungen an der Hand und ein Knalltrauma und wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Stunden später fasste die Polizei den mutmaßlichen Täter. Er sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und einer von ihm angemieteten Garage wurden keine weiteren Sprengmittel gefunden. Weitere Angaben machte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.


0 Kommentare