27.04.2018, 01:17 Uhr

Seoul (AFP) Führer Nord- und Südkoreas zu historischem Gipfeltreffen zusammengekommen

TV-Übertragung des historischen Gipfeltreffens. Quelle: afp/AFP/Jung Yeon-je (Foto: afp/AFP/Jung Yeon-je)TV-Übertragung des historischen Gipfeltreffens. Quelle: afp/AFP/Jung Yeon-je (Foto: afp/AFP/Jung Yeon-je)

Kim Jong Un: "Eine neue Geschichte beginnt jetzt"

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und der südkoreanische Präsident Moon Jae In sind am Freitag zu ihrem historischen Gipfeltreffen in der entmilitarisierten Zone zwischen beiden Ländern zusammengekommen. An der Demarkationslinie reichten sich beide die Hand, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Kim betrat als erster nordkoreanischer Machthaber seit Kriegsende vor 65 Jahren südkoreanischen Boden. "Ich freue mich, Sie zu treffen", sagte Moon, der kurz nordkoreanischen Boden betrat.

Kim trug sich anschließend in der sogenannten Friedenshalle, in welcher der Gipfel stattfindet, in das Gästebuch ein: "Eine neue Geschichte beginnt jetzt - am Ausgangspunkt der Geschichte und der Ära von Frieden", schrieb Kim.

Kurz vor Beginn des Treffens hatten die nordkoreanischen Staatsmedien "offenherzige" Gespräche Kims mit der südkoreanischen Seite angekündigt. Ziele seien das "Erreichen von Frieden, Wohlstand und der Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel", hieß es.

Bei dem Gipfeltreffen im Grenzort Panmunjom soll es um einen Abbau der militärischen Spannungen zwischen den Nachbarländern gehen. Außerdem will Moon Kim davon überzeugen, sein Atomwaffenprogramm aufzugeben. Kim und Moon könnten zudem über Wege zu einem möglichen Friedensabkommen beraten. Seit dem Ende des Koreakriegs (1950-53) gilt auf der Halbinsel lediglich ein Waffenstillstand, offiziell befinden sich die beiden koreanischen Staaten noch immer im Kriegszustand.


0 Kommentare