23.04.2018, 03:14 Uhr

Brüssel (AFP) Urteilsverkündung im Brüsseler Prozess gegen mutmaßlichen Attentäter Abdeslam

Abdeslam im Gerichtssaal. Quelle: AFP/Archiv/Benoit PEYRUCQ (Foto: AFP/Archiv/Benoit PEYRUCQ)Abdeslam im Gerichtssaal. Quelle: AFP/Archiv/Benoit PEYRUCQ (Foto: AFP/Archiv/Benoit PEYRUCQ)

Die belgische Justiz verkündet am Montag ihr Urteil im Prozess gegen den mutmaßlichen Paris-Attentäter Salah Abdeslam wegen Schüssen auf Polizisten. Die Staatsanwaltschaft fordert 20 Jahre Haft für seine mutmaßliche Beteiligung an einem Vorfall in einem Vorort von Brüssel, bei dem im März 2016 drei Polizisten durch Schüsse verletzt wurden. Der Angeklagte wird der Urteilsverkündung vermutlich fernbleiben.

Die belgische Justiz verkündet am Montag ihr Urteil im Prozess gegen den mutmaßlichen Paris-Attentäter Salah Abdeslam wegen Schüssen auf Polizisten. Die Staatsanwaltschaft fordert 20 Jahre Haft für seine mutmaßliche Beteiligung an einem Vorfall in einem Vorort von Brüssel, bei dem im März 2016 drei Polizisten durch Schüsse verletzt wurden. Der Angeklagte wird der Urteilsverkündung vermutlich fernbleiben.

Der 28-jährige Franzose mit marokkanischen Wurzeln ist der einzige überlebende mutmaßliche Attentäter der Pariser Anschläge vom 13. November 2015. Für seine Beteiligung an den Anschlägen mit 130 Todesopfern wird er sich zu einem späteren Zeitpunkt in Frankreich verantworten müssen. Abdeslam war drei Tage nach der Schießerei in dem Brüsseler Vorort in Belgien festgenommen worden.


0 Kommentare