21.04.2018, 20:16 Uhr

Budapest (AFP) Zehntausende Menschen protestieren in Budapest gegen Regierung

Protestzug durch Budapest. Quelle: AFP/Attila KISBENEDEK (Foto: AFP/Attila KISBENEDEK)Protestzug durch Budapest. Quelle: AFP/Attila KISBENEDEK (Foto: AFP/Attila KISBENEDEK)

Massenproteste bereits zum zweiten Mal seit Wahl Anfang April

Zehntausende Menschen haben in Ungarn am zweiten Samstag in Folge gegen die wiedergewählte rechtsnationale Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orban protestiert. Die Demonstranten liefen am Samstag durch das Stadtzentrum von Budapest. Auf einer Kundgebung forderten Redner unter anderem den Schutz eines unabhängigen öffentlichen Rundfunks. Am Samstag vergangener Woche hatten sich rund 100.000 Menschen an dem Protest beteiligt.

Orbans regierende Fidesz-Partei war bei der Parlamentswahl Anfang April mit großem Abstand stärkste Kraft geworden. In seiner dritten Amtszeit verfügt der 54-Jährige damit wieder über eine Zwei-Drittel-Mehrheit, die Verfassungsänderungen ermöglicht.

Orban regiert seit 2010 in Ungarn. Er fährt einen nationalistischen und einwanderungsfeindlichen Kurs. Kritiker werfen ihm vor, mit Eingriffen in das Justizsystem sowie der Beschneidung von Presse- und Meinungsfreiheit rechtsstaatliche Grundsätze auszuhebeln.


0 Kommentare