19.04.2018, 19:44 Uhr

Damaskus (AFP) Assad gibt Ehrenlegion-Orden an Frankreich zurück

Assads Gesandter gibt Orden an Botschaft zurück. Quelle: Syrian Presidency Facebook page/AFP/HO (Foto: Syrian Presidency Facebook page/AFP/HO)Assads Gesandter gibt Orden an Botschaft zurück. Quelle: Syrian Presidency Facebook page/AFP/HO (Foto: Syrian Presidency Facebook page/AFP/HO)

Syriens Präsident kommt offizieller Aberkennung zuvor

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat einen hohen Orden an Frankreich zurückgegeben und ist damit der offiziellen Aberkennung zuvorgekommen. Ein Vertreter des syrischen Außenministeriums lieferte das Großkreuz des Verdienstordens der Ehrenlegion am Donnerstag in der rumänischen Botschaft in Damaskus ab, die dort die Interessen Frankreichs vertritt. Syrien reagierte damit nach eigenen Angaben auf Frankreichs Beteiligung an den Luftangriffen vor einer Woche.

Aus Kreisen der syrischen Präsidialamts kam hämische Kritik: "Für Präsident Assad ist es keine Ehre, eine Auszeichnung zu tragen, die ihm von einem Sklaven und Getreuen der USA zuerkannt wurde", hieß es in Damaskus. Ein Foto von der Rückgabe wurde auf der Facebook-Seite des syrischen Präsidenten veröffentlicht.

Das französische Präsidialamt hatte am Montag mitgeteilt, ein Verfahren zur offiziellen Aberkennung eingeleitet zu haben. Im Jahr 2001 hatte der damalige französische Präsident Jacques Chirac den Orden an Baschar al-Assad verliehen, der damals gerade die Nachfolge seines verstorbenen Vaters Hafis al-Assad angetreten hatte.

Die Ehrenlegion ist die wichtigste Auszeichnung für besondere Verdienste in Frankreich. Sie kann auch an Ausländer vergeben werden. Vergangenes Jahr hatte Macron bereits Schritte eingeleitet, um dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen der Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn den Verdienstorden der Ehrenlegion abzunehmen.


0 Kommentare