13.04.2018, 09:01 Uhr

Osnabrück (AFP) Mann aus Osnabrück soll Mutter getötet und zerstückelt haben

Hintergründe noch unklar. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner)Hintergründe noch unklar. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner)

Leiche von 61-Jähriger in Garage gefunden - 31-Jähriger in Untersuchungshaft

Nach dem Fund der zerstückelten Leiche einer 61-jährigen Frau in Osnabrück sitzt deren Sohn wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft. Der 31-Jährige sei bereits am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in der niedersächsischen Stadt mit. Die Tote war in der Garage ihres Hauses gefunden worden. Danach geriet der Sohn in Verdacht.

Nach Angaben der Ermittler hatte eine Kollegin die Frau am Mittwochabend als vermisst gemeldet, weil sie seit einigen Tagen nicht zur Arbeit erschienen war. Als Beamte den Sohn befragten, hätten sich "Ungereimtheiten" ergeben. Daraufhin sei das Haus der Vermissten durchsucht und die Tote gefunden worden. Bei der Obduktion seien "massive Gewalteinwirkungen" festgestellt worden.

Die Hintergründe des Verbrechens im Stadtteil Schinkel waren zunächst unklar. Die Ermittlungen der Mordkommission liefen noch.


0 Kommentare