06.04.2018, 08:49 Uhr

Cayenne (AFP) Europäische Ariane-5-Rakete bringt planmäßig zwei Satelliten ins All

Ariane-5-Start im Januar. Quelle: EUROPEAN SPACE AGENCY/AFP/Archiv/JM GUILLON (Foto: EUROPEAN SPACE AGENCY/AFP/Archiv/JM GUILLON)Ariane-5-Start im Januar. Quelle: EUROPEAN SPACE AGENCY/AFP/Archiv/JM GUILLON (Foto: EUROPEAN SPACE AGENCY/AFP/Archiv/JM GUILLON)

Erfolgreiche Mission nach Problemen bei Start im Januar

Erfolgreiche Mission für die Ariane 5: Die europäische Trägerrakete hat am Donnerstag vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana planmäßig zwei Telekommunikationssatelliten ins All gebracht. Die Rakete setzte die Satelliten für einen japanischen und einen britischen Kommunikationsanbieter in ihren vorgesehenen Umlaufbahnen aus - gut zwei Monate, nachdem es bei einer ähnlichen Ariane-5-Mission Probleme gegeben hatte.

Bei der Mission Ende Januar hatte die Bodenstation nach dem Abheben der Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou vorübergehend den Kontakt verloren. Die Ariane-Rakete platzierte die Satelliten daraufhin zwar in der Erdumlaufbahn - allerdings nicht an der richtigen Stelle. Bei den damals in All beförderten Satelliten handelte es sich ebenfalls um zwei kommerzielle Telekommunikationssatelliten.

Nach Angaben der Ariane-Group betrug die Leistung der Trägerrakete bei der erfolgreichen Mission vom Donnerstag 10.260 Kilogramm. Somit war es möglich, die beiden Satelliten mit einer Gesamtmasse von gut 9400 Kilogramm zu befördern. Für 2018 sind bis zu fünf weitere Ariane-5-Flüge vorgesehen.


0 Kommentare