25.03.2018, 08:43 Uhr

Genf (AFP) Erste Siegerin des Grand Prix Eurovision gestorben

Lys Assia 2011in Düsseldorf
. Quelle: DPA/AFP/Archiv/HENNING KAISER (Foto: DPA/AFP/Archiv/HENNING KAISER)Lys Assia 2011in Düsseldorf . Quelle: DPA/AFP/Archiv/HENNING KAISER (Foto: DPA/AFP/Archiv/HENNING KAISER)

Schweizer Sängerin Lys Assia wurde 94 Jahre alt

Die erste Siegerin des Musikwettbewerbs Grand Prix Eurovision de la Chanson, die Schweizerin Lys Assia, ist tot. Die Sängerin starb am Samstag in Alter von 94 Jahren in einem Krankenhaus nahe Zürich, wie es auf der offiziellen Seite des inzwischen in Eurovision Song Contest umbenannten Wettbewerbs hieß. Assia hatte die erste Ausgabe des Grand Prix 1956 mit dem Lied "Refrain" gewonnen.

Die Sängerin, mit bürgerlichem Namen Rosa Mina Schärer, ist bis heute die einzige Schweizerin, die den Wettbewerb gewinnen konnte. 1988 gewann zwar Céline Dion den Grand Prix Eurovision für die Schweiz - die Sängerin ist aber Kanadierin.

Die im Schweizer Kanton Aargau geborene Assia trat auch 1957 und 1958 bei dem Gesangswettbewerb an. 1958 kam sie mit dem Lied "Giorgio" auf den zweiten Platz.


0 Kommentare