23.03.2018, 05:23 Uhr

Frankfurt/Main (AFP) Deutsche Bank bringt Vermögensverwalter DWS an die Börse

Deutsche Bank bringt  Vermögensverwalter DWS an die Börse. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert)Deutsche Bank bringt Vermögensverwalter DWS an die Börse. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert)

Die Deutsche Bank bringt am Freitag ihren Vermögensverwalter DWS in Frankfurt am Main an die Börse. Die Anteile werden zu einem Preis zwischen 32,50 und 33 Euro an die Aktionäre ausgegeben. Dadurch würde die Deutsche Bank etwa 1,6 Milliarden Euro einnehmen, die DWS mit bis zu 6,6 Milliarden Euro bewertet.

Die Deutsche Bank bringt am Freitag ihren Vermögensverwalter DWS in Frankfurt am Main an die Börse. Die Anteile werden zu einem Preis zwischen 32,50 und 33 Euro an die Aktionäre ausgegeben. Dadurch würde die Deutsche Bank etwa 1,6 Milliarden Euro einnehmen, die DWS mit bis zu 6,6 Milliarden Euro bewertet.

Das ist deutlich weniger als die zuvor erhofften zwei Milliarden Euro Einnahmen. Als Großaktionäre konnte die Bank den japanischen Lebensversicherer Nippon Life und die französische Investmentfirma Tikehau Capital gewinnen. Die DWS verwaltet derzeit etwa 700 Milliarden Euro an Kundengeldern und gehört damit im internationalen Vergleich zu den kleineren Firmen.


0 Kommentare