21.03.2018, 21:49 Uhr

Washington (AFP) Trump will Handelsmaßnahmen gegen China am Donnerstag verkünden

US-Präsident Donald Trump plant Handelsmaßnahmen gegen China. Quelle: AFP/Olivier Douliery (Foto: AFP/Olivier Douliery)US-Präsident Donald Trump plant Handelsmaßnahmen gegen China. Quelle: AFP/Olivier Douliery (Foto: AFP/Olivier Douliery)

Offenbar Strafzölle gegen ausgewählte Produkte geplant

US-Präsident Donald Trump will am Donnerstag handelspolitische Maßnahmen gegen China verkünden. Mit den Maßnahmen reagiere der Präsident auf den Diebstahl geistigen Eigentums durch die Volksrepublik, erklärte am Mittwoch ein Sprecher des Weißen Hauses. Laut US-Medien will Trump Strafzölle gegen ausgewählte chinesische Produkte erheben.

Diese Zölle sollen den Berichten zufolge auf Waren im Gesamtwert von etwa 60 Milliarden Dollar (48,8 Milliarden Euro) erhoben werden. Anvisiert seien Tarife auf rund hundert chinesische Produkte, hatte ein Insider der Nachrichtenagentur AFP in der vergangenen Woche bestätigt.

China hatte bereits die von Trump abgezeichneten Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium als "ernsthaften Angriff" auf die internationale Handelsordnung angeprangert. Peking warnte wiederholt, dass es die "notwendigen Maßnahmen" ergreifen werde, um seine Exporteure zu schützen.

Die Strafzölle auf Stahl und Aluminium sollen am Freitag in Kraft treten. Die EU pocht darauf, davon ausgenommen zu werden.


0 Kommentare