20.03.2018, 16:03 Uhr

Karlsruhe (AFP) BGH: Keine Kostenerstattung bei Flügen ohne Stornomöglichkeit

Streit um Flugstornierung vor dem BGH. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Kevin Kurek (Foto: dpa/AFP/Archiv/Kevin Kurek)Streit um Flugstornierung vor dem BGH. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Kevin Kurek (Foto: dpa/AFP/Archiv/Kevin Kurek)

Gerichtshof sieht keine unangemessene Benachteiligung der Kunden

Kunden können die Kosten für einen nicht angetretenen Flug nicht zurückverlangen, wenn in ihrer Buchungsklasse eine Stornierung nicht vorgesehen war. Es sei keine unangemessene Benachteiligung der Kunden, wenn in den unteren Buchungsklassen eine Stornomöglichkeit ausgeschlossen werde, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH). Der BGH bestätigte damit die Auffassung der Vorinstanzen. (Az. X ZR 25/17)

Im Ausgangsfall hatten die Kläger günstige Flüge in die USA zwei Monate vor Reiseantritt wegen Krankheit storniert und von der Lufthansa die Kosten von mehr als 2700 Euro zurückverlangt. Die Airline verweigerte dies bis auf ihr ersparte Gebühren und verwies auf die Vertragsregelungen zur Buchungsklasse, wonach eine Stornierung der Flüge grundsätzlich nicht möglich war.

Die Vorinstanzen gaben der Lufthansa recht: Die Kläger hätten die Wahl zwischen verschiedenen Buchungsklassen auch mit Stornomöglichkeit gehabt. Bei den von den Klägern gewählten preisgünstigeren Buchungsklassen seien weitergehende Erstattungen ausgeschlossen. Der BGH folgte nun dieser Auffassung.


0 Kommentare