20.03.2018, 15:57 Uhr

Brüssel (AFP) Europaparlament will von Zuckerberg Klarstellungen in Facebook-Affäre

Facebook-Chef Zuckerberg. Quelle: AFP/Archiv/Josh Edelson (Foto: AFP/Archiv/Josh Edelson)Facebook-Chef Zuckerberg. Quelle: AFP/Archiv/Josh Edelson (Foto: AFP/Archiv/Josh Edelson)

Tajani lädt Chef des sozialen Netzwerkes ein

Angesichts der Vorwürfe um massiven Datenmissbrauch will das EU-Parlament von Facebook-Chef Mark Zuckerberg persönlich Aufklärung. Parlamentspräsident Antonio Tajani schrieb am Dienstag im Kurznachrichtendienst Twitter, das Parlament habe Zuckerberg "eingeladen". Facebook müsse "vor den Vertretern von 500 Millionen Europäern klarstellen, dass persönliche Daten nicht dazu benutzt werden, um Demokratie zu manipulieren".

Facebook steht seit dem Wochenende in der Kritik. Die vom Wahlkampfteam des heutigen US-Präsidenten Donald Trump beauftragte britische Firma Cambridge Analytica soll Medienberichten zufolge 2016 die Profil-Daten von rund 50 Millionen Facebook-Nutzern ohne deren Einverständnis gesammelt haben. Ziel sei es gewesen, eine Software für die Kampagne Trumps zu programmieren, um Wählerentscheidungen vorauszusagen und zu beeinflussen.


0 Kommentare