18.03.2018, 04:09 Uhr

Berlin (AFP) Equal Pay Day macht auf Lohnlücke zwischen Männern und Frauen aufmerksam

Am 13. März Equal Pay Day. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Naupold (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Naupold)Am 13. März Equal Pay Day. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Daniel Naupold (Foto: dpa/AFP/Archiv/Daniel Naupold)

Am Sonntag ist Equal Pay Day: Bis zu diesem 18. März arbeiten Frauen theoretisch ohne Gehalt, bis sie den Männern gleichgestellt sind. Denn die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen verharrt in Deutschland auf hohem Niveau - sie liegt bei 21 Prozent. Damit belegt Deutschland EU-weit einen der hintersten Plätze.

Am Sonntag ist Equal Pay Day: Bis zu diesem 18. März arbeiten Frauen theoretisch ohne Gehalt, bis sie den Männern gleichgestellt sind. Denn die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen verharrt in Deutschland auf hohem Niveau - sie liegt bei 21 Prozent. Damit belegt Deutschland EU-weit einen der hintersten Plätze.

Frauen verdienten laut Statistik im vergangenen Jahr im Durchschnitt brutto 16,59 Euro pro Stunde, Männer hingegen 21,00 Euro. Rund drei Viertel des Verdienstunterschieds lassen sich vor allem durch unterschiedliche Branchen und Berufe erklären. Doch auch beim Vergleich von Frauen und Männern mit vergleichbarer Qualifikation und Tätigkeit beträgt der Unterschied noch sechs Prozent.


0 Kommentare