16.03.2018, 11:46 Uhr

Oldenburg (AFP) Neuer Prozess gegen früheren Krankenpfleger Niels H. beginnt am 30. Oktober

Niels H. während seines Prozesses 2015. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Ingo Wagner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Ingo Wagner)Niels H. während seines Prozesses 2015. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Ingo Wagner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Ingo Wagner)

Oldenburger Landgericht lässt Anklage zu - Verhandlungen in Eventhalle

Der neue Prozess gegen den wegen 97 Morden angeklagten früheren Krankenpfleger Niels H. soll am 30. Oktober beginnen. Das teilte das Landgericht in Oldenburg am Freitag mit. Es ließ die Anklage demnach zur Verhandlung zu und setzte Verhandlungstermine bis Mai 2019 an. Weitere Termine sind allerdings noch möglich.

Am Prozess gegen H. wollen sich laut Gericht nach derzeitigem Stand 120 Nebenkläger beteiligen. Wegen der großen Zahl der Verfahrensbeteiligten und des erwarteten öffentlichen Interesses sollen die Sitzungen in der Oldenburger Weser-Ems-Halle stattfinden. Dort werden sonst Sport- und Musikveranstaltungen oder Messen organisiert.

Dem bereits für mehrere Taten rechtskräftig verurteilten früheren Krankenpfleger wird eine beispiellose Mordserie an Intensivpatienten in zwei Krankenhäusern in Oldenburg und Delmenhorst vorgeworfen. Er verabreichte zwischen 2000 und 2005 eigenmächtig Medikamente, um sie in Lebensgefahr zu versetzen und wiederzubeleben. Viele überlebten dies nicht.

Nach jahrelangen Ermittlungen, die nach einem Geständnis von H. in einem früheren Prozess aufgenommen wurden, erhob die Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Oldenburg im Januar Anklage wegen weiterer 97 Morde. Das Landgericht musste aber zunächst routinemäßig prüfen, ob der Verdacht stichhaltig genug ist, um einen Strafprozess zu eröffnen.


0 Kommentare