16.03.2018, 01:24 Uhr

Miami (AFP) Mindestens vier Tote bei Einsturz einer neuen Fußgängerbrücke in Miami

Eingestürzte Brücke. Quelle: AFP/Antoni BELCHI (Foto: AFP/Antoni BELCHI)Eingestürzte Brücke. Quelle: AFP/Antoni BELCHI (Foto: AFP/Antoni BELCHI)

Autos auf mehrspuriger Autobahn von Trümmern begraben

Beim Einsturz einer neuen Fußgängerbrücke über eine Autobahn in Miami sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. "Wir haben bis zu vier Opfer gefunden", sagte der Feuerwehrchef des Bezirks Miami-Dade, Dave Downey, bei einer Pressekonferenz am Donnerstagabend. Die 950 Tonnen schwere Betonbrücke hatte mehrere Autos unter sich begraben.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Maurice Kemp sagte, die Suche nach möglichen Überlebenden werde fortgesetzt. Die Arbeiten würden erst beendet, wenn sicher sei, dass es keine weiteren Opfer gebe. Nach Angaben der Feuerwehr vom Nachmittag wurden acht Autos von der Brücke begraben.

Die Brücke, welche die Florida International University mit Studentenwohnheimen verbinden sollte, war noch nicht in Benutzung. Der Brückenabschnitt über die Autobahn war erst am Samstag errichtet worden. Verwendet wurde dabei eine modulare Bauweise, die schnellere Bauarbeiten ermöglicht. Die Eröffnung der Brücke war erst für das kommende Jahr geplant.

Rettungskräfte und Polizei rückten mit einem Großaufgebot an und suchten in den Trümmern nach Überlebenden. Eingesetzt wurde auch ein Kran, um den Schutt zu entfernen.

"Die Autos waren total zertrümmert", sagte eine Augenzeugin dem Nachrichtensender CNN. Sie habe Sanitäter gesehen, die versucht hätten, einen Verletzten wiederzubeleben.


0 Kommentare