15.03.2018, 04:23 Uhr

Prag (AFP) Tausende Menschen demonstrieren in Prag für Pressefreiheit

Tausende Menschen demonstrierten in Prag für Pressefreiheit. Quelle: AFP/Michal Cizek (Foto: AFP/Michal Cizek)Tausende Menschen demonstrierten in Prag für Pressefreiheit. Quelle: AFP/Michal Cizek (Foto: AFP/Michal Cizek)

Protest gegen medienfeindliche Äußerungen von Präsident Zeman

Tausende Menschen haben in Prag für die Pressefreiheit demonstriert. Auf dem Wenzelsplatz versammelten sich am Mittwochabend rund 3000 Menschen und riefen "Schämt Euch" und "Keine Angriffe gegen das tschechische Fernsehen und Journalisten". Der Protest richtete sich gegen medienfeindliche Äußerungen von Präsident Milos Zeman und gegen den populistischen Regierungschef Andrej Babis, einen Vertrauten des Staatsoberhaupts.

Zeman hatte in der vergangenen Woche in seiner Antrittsrede zum Beginn seiner zweiten Amtszeit vor allem das staatliche Fernsehen CT kritisiert. Er warf dem Sender und einigen Printmedien vor, "die öffentliche Meinung manipulieren" zu wollen. Im vergangenen Mai hatte er dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gesagt, dass Journalisten "liquidiert" werden sollten. Der Milliardär Babis hatte Reporter des tschechischen Fernsehens als "korrupte Bande" bezeichnet.

"Wir haben Attacken auf das tschechische Fernsehen in der Vergangenheit gesehen", sagte der ehemalige rechtsgerichtete Abgeordnete Frantisek Laudat der Nachrichtenagentur AFP. "Wenn die jetzigen Politiker das Management austauschen, werden die Menschen in diesem Land nicht länger erfahren, was wahr ist, und wir landen wieder in kommunistischen Zeiten, als Lügen Standard waren."

Die Demonstranten hielten auch eine Schweigeminute im Gedenken an den in der benachbarten Slowakei ermordeten Journalisten Jan Kuciak ab. Kuciak und seine Verlobte waren am 25. Februar erschossen worden. Der Journalist hatte mehrfach Artikel über korrupte Machenschaften in der Slowakei veröffentlicht. Zuletzt recherchierte er zu mutmaßlichen Verbindungen der Regierungspartei zur italienischen Mafia.


0 Kommentare