12.03.2018, 10:51 Uhr

Hamburg (AFP) Mehr als 10,6 Millionen Deutsche sind Mitglied in einem Fitnessstudio

Trainig auf einem Laufband. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Willnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Willnow)Trainig auf einem Laufband. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Willnow (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sebastian Willnow)

Branche verzeichnet Zuwächse - Beliebter als Fußballvereine

10,61 Millionen Deutsche sind zum Ende des vorigen Jahres Mitglied in einem Fitnessstudio gewesen. Das war in etwa jeder achte Einwohner (12,9 Prozent), wie der Branchenverband DSSV am Montag in Hamburg mitteilte. Bezogen auf die relevante Kernzielgruppe der 15- bis 65-Jährigen war es sogar fast jeder Fünfte (19,3 Prozent). Fitness war demnach auch die mitgliederstärkste Trainingsform vor Fußball mit rund sieben Millionen Menschen.

Verglichen mit dem Vorjahr habe sich die Mitgliederzahl um 5,2 Prozent erhöht, erklärte der Verband deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV). Die Zahl der Studios stieg demnach um dreieinhalb Prozent auf 8988, der Branchenumsatz wuchs um drei Prozent auf 5,2 Milliarden Euro. Die Branche beschäftigte demnach bundesweit außerdem insgesamt rund 210.000 Menschen.


0 Kommentare