08.03.2018, 03:52 Uhr

Brüssel (AFP) EU-Innenminister tagen zum Anti-Terrorkampf

Scheidender Bundesinnenminister Thomas de Maizière . Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)Scheidender Bundesinnenminister Thomas de Maizière . Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)

Die EU-Innenminister befassen sich am Donnerstag in Brüssel mit dem Kampf gegen Terrorismus (10.00 Uhr). Dabei geht es um die Vernetzung und Erweiterung von Datenbanken der EU insbesondere im Bereich biometrischer Merkmale wie Fingerabdrücke. Im Fokus steht zudem ein besserer Informationsaustausch über Terrorverdächtige und Schleusernetzwerke. Am Mittag beraten die Minister auch über das Vorgehen gegen Inhalte von Terrorgruppen in sozialen Netzwerken und im Internet. Auch die Flüchtlingsfrage steht auf der Agenda.

Die EU-Innenminister befassen sich am Donnerstag in Brüssel mit dem Kampf gegen Terrorismus (10.00 Uhr). Dabei geht es um die Vernetzung und Erweiterung von Datenbanken der EU insbesondere im Bereich biometrischer Merkmale wie Fingerabdrücke. Im Fokus steht zudem ein besserer Informationsaustausch über Terrorverdächtige und Schleusernetzwerke. Am Mittag beraten die Minister auch über das Vorgehen gegen Inhalte von Terrorgruppen in sozialen Netzwerken und im Internet. Auch die Flüchtlingsfrage steht auf der Agenda.

Es ist der letzte EU-Ministerrat, an dem der scheidende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) teilnimmt. Seinen Posten übernimmt kommende Woche in der neuen Bundesregierung der bisherige bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Vor dem Ministertreffen findet in Brüssel eine Konferenz mit Bürgermeistern zum Schutz von Städten vor Terrorangriffen statt (09.00 Uhr, Pk. 09.45 Uhr).


0 Kommentare