05.03.2018, 03:51 Uhr

Peking (AFP) Chinas Volkskongress berät über Verlängerung der Amtszeit von Präsident Xi

Chinas Nationaler Volkskongress tagt in Peking. Quelle: AFP/NICOLAS ASFOURI (Foto: AFP/NICOLAS ASFOURI)Chinas Nationaler Volkskongress tagt in Peking. Quelle: AFP/NICOLAS ASFOURI (Foto: AFP/NICOLAS ASFOURI)

Chinas Nationaler Volkskongress kommt am Montag zu seiner jährlichen Sitzung in Peking zusammen. Rund 3000 Delegierte nehmen in den kommenden zwei Wochen an den Beratungen des Parlaments teil. Sie stimmen über eine zweite Amtszeit von Präsident Xi Jinping sowie über eine weitreichende Verfassungsänderung ab, die es dem Staatschef ermöglichen würde, für unbestimmte Zeit im Amt zu bleiben.

Chinas Nationaler Volkskongress kommt am Montag zu seiner jährlichen Sitzung in Peking zusammen. Rund 3000 Delegierte nehmen in den kommenden zwei Wochen an den Beratungen des Parlaments teil. Sie stimmen über eine zweite Amtszeit von Präsident Xi Jinping sowie über eine weitreichende Verfassungsänderung ab, die es dem Staatschef ermöglichen würde, für unbestimmte Zeit im Amt zu bleiben.

Es gilt als sicher, dass die Abgeordneten einen entsprechenden Reformvorschlag des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei am 11. März abnicken. Bislang ist die Amtszeit von Chinas Staatschefs auf zwei Mandate von je fünf Jahren begrenzt. Der 64-jährige Xi gilt bereits als der mächtigste Politiker in der Volksrepublik seit Jahrzehnten. Seit seinem Amtsantritt 2013 hat er Staat und Partei konsequent auf sich ausgerichtet.


0 Kommentare