22.02.2018, 03:41 Uhr

Karlsruhe (AFP) BGH prüft Strafe für IS-Anhängerin nach Messerangriff auf Polizisten in Hannover

BGH prüft Strafe für IS-Anhängerin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Uli Deck (Foto: dpa/AFP/Archiv/Uli Deck)BGH prüft Strafe für IS-Anhängerin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Uli Deck (Foto: dpa/AFP/Archiv/Uli Deck)

Der Bundesgerichtshof (BGH) überprüft am Donnerstag (09.00 Uhr) die Verurteilung einer damals 16-jährigen IS-Sympathisantin, die im Februar 2016 einen Polizisten in Hannover mit einem Messerstich in den Hals lebensgefährlich verletzte. Das Oberlandesgericht im niedersächsischen Celle verurteilte sie deshalb ein knappes Jahr später wegen versuchten Mordes zu sechs Jahren Jugendhaft. Mit ihrer Tat habe die Jugendliche die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) "unterstützen wollen", hieß es zur Begründung.

Der Bundesgerichtshof (BGH) überprüft am Donnerstag (09.00 Uhr) die Verurteilung einer damals 16-jährigen IS-Sympathisantin, die im Februar 2016 einen Polizisten in Hannover mit einem Messerstich in den Hals lebensgefährlich verletzte. Das Oberlandesgericht im niedersächsischen Celle verurteilte sie deshalb ein knappes Jahr später wegen versuchten Mordes zu sechs Jahren Jugendhaft. Mit ihrer Tat habe die Jugendliche die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) "unterstützen wollen", hieß es zur Begründung.

Die Angeklagte Safia S. legte Revision ein. Ebenfalls überprüft wird das Strafmaß eines Mitangeklagten, der wegen Nichtanzeige geplanter Straftaten zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt wurde.


0 Kommentare