16.02.2018, 12:14 Uhr

Bonn (AFP) Bistum Würzburg hat neuen Bischof

Papst Franziskus. Quelle: AFP/Archiv/Andreas SOLARO (Foto: AFP/Archiv/Andreas SOLARO)Papst Franziskus. Quelle: AFP/Archiv/Andreas SOLARO (Foto: AFP/Archiv/Andreas SOLARO)

Papst Franziskus ernennt bisherigen Speyerer Generalvikar Jung

Das Bistum Würzburg hat einen neuen Bischof. Papst Franziskus ernannte am Freitag den bisherigen Generalvikar im Bistum Speyer, Franz Jung, zum Nachfolger von Bischof Friedhelm Hofmann, wie die Deutsche Bischofskonferenz mitteilte. Der 51-Jährige ist der 89. Bischof von Würzburg. Sein Vorgänger Hofmann ging im vergangenen Jahr in den Ruhestand.

Der in Mannheim geborene Jung studierte Theologie und Philosophie in Rom, wo er 1992 auch zum Priester geweiht wurde. Er arbeitete danach in Pirmasens und in der Speyerer Dompfarrei. Im Jahr 2003 übernahm er die Abteilung "Gemeindeseelsorge" im Bischöflichen Ordinariat Speyer. Fünf Jahre später wurde er Domkapitular, im Januar 2009 schließlich Generalvikar im Bistum Speyer.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, erklärte, Jung habe sich "nicht nur als Generalvikar mit umsichtiger und weitsichtiger Perspektive" einen Namen gemacht. Ausdrücklich wolle er auch sein Engagement in den Gremien des Verbands der Diözesen Deutschlands hervorheben.

Marx hob zudem hervor, dass für Jung bei aller notwendigen Bürokratie "der priesterliche Dienst immer an erster Stelle" stehe. Das Bistum Würzburg ist fast deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk Unterfranken. Der Diözese gehören rund 746.000 Katholiken an.


0 Kommentare