15.02.2018, 03:56 Uhr

Istanbul (AFP) US-Außenminister Tillerson zu Krisengesprächen in Ankara

Tillerson mit Erdogan in Ankara. Quelle: TURKISH PRESIDENTIAL PRESS SERVICE/AFP/Archiv/KAYHAN OZER (Foto: TURKISH PRESIDENTIAL PRESS SERVICE/AFP/Archiv/KAYHAN OZER)Tillerson mit Erdogan in Ankara. Quelle: TURKISH PRESIDENTIAL PRESS SERVICE/AFP/Archiv/KAYHAN OZER (Foto: TURKISH PRESIDENTIAL PRESS SERVICE/AFP/Archiv/KAYHAN OZER)

US-Außenminister Rex Tillerson reist am Donnerstag in die Türkei, um eine drohende militärische Konfrontation in Syrien abzuwenden. Tillerson wird bei dem zweitägigen Besuch in Ankara seinen türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu sowie Präsident Recep Tayyip Erdogan treffen. Ganz oben auf der Agenda steht die US-Unterstützung für die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Nordsyrien.

US-Außenminister Rex Tillerson reist am Donnerstag in die Türkei, um eine drohende militärische Konfrontation in Syrien abzuwenden. Tillerson wird bei dem zweitägigen Besuch in Ankara seinen türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu sowie Präsident Recep Tayyip Erdogan treffen. Ganz oben auf der Agenda steht die US-Unterstützung für die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Nordsyrien.

Die Türkei betrachtet die YPG wegen ihrer engen Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Terrororganisation und geht seit Januar in der syrischen Region Afrin gegen sie vor. Die USA sehen sie dagegen als schlagkräftige Verbündete gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) und wollen an dem Bündnis auch weiterhin festhalten. Ankara hat wiederholt gedroht, die Offensive auf weitere Gebiete auszuweiten.


0 Kommentare