01.02.2018, 08:46 Uhr

Berlin (AFP) Dreyer dringt bei Koalitionsverhandlungen auf Fortschritte bei SPD-Forderungen

SPD-Vize Malu Dreyer. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)SPD-Vize Malu Dreyer. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Parteivize mahnt erneut Nachbesserungen in der Gesundheitspolitik an

Vor der entscheidenden Phase in den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD hat die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer auf Nachbesserungen bei zentralen Forderungen der SPD gedrungen. "Wir brauchen weitere Fortschritte", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin am Donnerstag im RBB-Inforadio. So müsse das Ende der Zwei-Klassen-Medizin eingeleitet werden. Fortschritte mahnte sie auch bei der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen an.

Die SPD hatte in diesen Punkten vor Beginn der Koalitionsverhandlungen Nachbesserungen gefordert. Über eine mögliche Einigung in den Verhandlungen stimmen zudem die SPD-Mitglieder ab. Dreyer mahnte, die SPD müsse ihrer Basis dafür auch "etwas vorweisen".

Die Unterhändler von Union und SPD wollen die Koalitionsverhandlungen möglichst bis zum Sonntag abschließen. Dreyer schloss aber nicht aus, dass die Gespräche dann noch nicht beendet sind. Der Fahrplan der Parteien sieht noch zwei Reservetage vor, falls ein Abschluss bis zum Sonntag nicht möglich ist.


0 Kommentare