27.12.2017, 10:37 Uhr

Duisburg (AFP) Hotelschiff rammt Brückenpfeiler auf dem Rhein bei Duisburg - 27 Verletzte

Das beschädigte Hotelschiff. Quelle: dpa/AFP/Arnulf Stoffel (Foto: dpa/AFP/Arnulf Stoffel)Das beschädigte Hotelschiff. Quelle: dpa/AFP/Arnulf Stoffel (Foto: dpa/AFP/Arnulf Stoffel)

Autobahnbrücke vorübergehend gesperrt - Statik aber nicht beeinträchtigt

Beim Aufprall eines Hotelschiffs auf den Pfeiler einer Autobahnbrücke sind auf dem Rhein bei Duisburg am Abend des zweiten Weihnachtstags 27 Menschen verletzt worden. Die nach dem Unfall vorsorglich gesperrte Brücke wurde nach einer Überprüfung durch Statiker am Mittwochvormittag wieder für den Verkehr freigegeben, wie eine Sprecherin des Landesbetriebs Straßenbau NRW der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Die Havarie hatte sich am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr an der Autobahnbrücke der A 42 ereignet. Das Kabinenschiff mit 103 Passagieren und 26 Besatzungsmitgliedern an Bord kollidierte auf der Fahrt Richtung Niederlande mit den linksrheinischen Pfeiler der Brücke. Laut Duisburger Feuerwehr trugen vier der 27 Verletzten schwerere Blessuren davon.

Die Passagiere wurden am Land gebracht, das havarierte Schiff freigeschleppt. Zur Klärung der Unfallursache nahm die Wasserschutzpolizei Ermittlungen auf.

Noch in der Nacht zum Mittwoch wurde die betroffene Autobahnbrücke aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt. Die anschließende Überprüfung durch Experten des Landesbetriebs Straßen NRW ergab der Sprecherin zufolge jedoch, dass an der Brücke "kein statischer Schaden" entstanden war. Die Sperrung des Brückenbauwerks und des betroffenen Autobahnabschnitts wurde daraufhin am Mittwochvormittag um 10.30 Uhr wieder aufgehoben.


0 Kommentare