26.12.2017, 03:09 Uhr

Monrovia (AFP) Zweite Runde der Präsidentschaftswahl in Liberia

Weah (r.) und Vizepräsident Boakai. Quelle: AFP/Archiv/JOEL SAGET, Brendan SMIALOWSKI (Foto: AFP/Archiv/JOEL SAGET, Brendan SMIALOWSKI)Weah (r.) und Vizepräsident Boakai. Quelle: AFP/Archiv/JOEL SAGET, Brendan SMIALOWSKI (Foto: AFP/Archiv/JOEL SAGET, Brendan SMIALOWSKI)

In Liberia findet am Dienstag die zweite Runde der Präsidentenwahl statt (09.00 bis 19.00 Uhr MEZ) Dabei tritt der frühere Profi-Fußballer George Weah gegen Joseph Boakai von der regierenden Einheitspartei (UP) an. In der ersten Runde am 10. Oktober hatte Weah knapp 39 Prozent erhalten, Boakai kam auf knapp 29 Prozent. Wegen "massiver Unregelmäßigkeiten" hatte die UP von Vizepräsident Boakai anschließend Widerspruch eingelegt.

In Liberia findet am Dienstag die zweite Runde der Präsidentenwahl statt (09.00 bis 19.00 Uhr MEZ) Dabei tritt der frühere Profi-Fußballer George Weah gegen Joseph Boakai von der regierenden Einheitspartei (UP) an. In der ersten Runde am 10. Oktober hatte Weah knapp 39 Prozent erhalten, Boakai kam auf knapp 29 Prozent. Wegen "massiver Unregelmäßigkeiten" hatte die UP von Vizepräsident Boakai anschließend Widerspruch eingelegt.

Die langjährige Staatschefin und Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson Sirleaf durfte nicht für eine dritte Amtszeit kandidieren. Das kriegszerstörte Land im Westen Afrikas zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. Die schwere Ebola-Epidemie zwischen 2014 und 2016 hat die Wirtschaft zusätzlich belastet.


0 Kommentare