20.12.2017, 10:24 Uhr

Luxemburg (AFP) Prickelnder Etappensieg für Aldi im Streit um "Champagner Sorbet"

Champagner Sorbet von Aldi beschäftigt Justiz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sina Schuldt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sina Schuldt)Champagner Sorbet von Aldi beschäftigt Justiz. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Sina Schuldt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Sina Schuldt)

EuGH: BGH muss über Champagner-Geschmack von Aldi-Eis befinden

Im Streit um ein vor rund fünf Jahren bei Aldi Süd angebotenes "Champagner Sorbet" hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) dem Discounter zu einem Etappensieg verholfen. Wenn in dem Eis so viel Champagner enthalten ist, dass das Produkt vor allem nach Champagner schmeckt, darf es auch unter dieser Bezeichnung verkauft werden, heißt es in einem am Donnerstag vom Gerichtshof verkündeten Urteil. Laut EuGH enthielt das Sorbet "tatsächlich 12 Prozent Champagner". (Az. C-393/16)

Der französische Winzerverband Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne hatte das Verfahren veranlasst, weil er in dem Aldi-Produkt eine Verletzung und Rufausbeutung der geschützten Ursprungsbezeichnung "Champagne" sieht.

Laut EuGH liegt eine unzulässige Rufausbeutung aber dann nicht vor, wenn das Eis "als wesentliche Eigenschaft einen hauptsächlich durch Champagner hervorgerufenen Geschmack hat". Dies muss nun der Bundesgerichtshof (BGH) anhand der Akten prüfen.


0 Kommentare