18.12.2017, 04:07 Uhr

Wien (AFP) Österreichs neue Rechts-Regierung wird vereidigt

Kurz (r) und Strache. Quelle: APA/AFP/Archiv/ROLAND SCHLAGER (Foto: APA/AFP/Archiv/ROLAND SCHLAGER)Kurz (r) und Strache. Quelle: APA/AFP/Archiv/ROLAND SCHLAGER (Foto: APA/AFP/Archiv/ROLAND SCHLAGER)

In Österreich endet am Montag die Ära der großen Koalition. An ihre Stelle tritt ein rechtsgerichtetes Bündnis unter dem 31-jährigen ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der in Wien als neuer Bundeskanzler vereidigt werden soll (11.00 Uhr). Der Konservative regiert mit der rechtspopulistischen FPÖ, deren Vorsitzender Heinz-Christian Strache Vizekanzler wird. Seit 2007 hatte in Österreich eine Koalition unter Führung der sozialdemokratischen SPÖ mit der ÖVP als Juniorpartner regiert.

In Österreich endet am Montag die Ära der großen Koalition. An ihre Stelle tritt ein rechtsgerichtetes Bündnis unter dem 31-jährigen ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der in Wien als neuer Bundeskanzler vereidigt werden soll (11.00 Uhr). Der Konservative regiert mit der rechtspopulistischen FPÖ, deren Vorsitzender Heinz-Christian Strache Vizekanzler wird. Seit 2007 hatte in Österreich eine Koalition unter Führung der sozialdemokratischen SPÖ mit der ÖVP als Juniorpartner regiert.

Die FPÖ besetzt in der neuen Regierung sechs Ministerposten. Dazu zählen die Schlüsselressorts Inneres, Äußeres und Verteidigung. Bei der Wahl am 15. Oktober war die ÖVP mit 31,5 Prozent der Stimmen stärkste Kraft geworden. Die europakritische FPÖ erreichte mit 26 Prozent den dritten Platz. Mit seinen 31 Jahren wird Kurz der mit Abstand jüngste Regierungschef Europas.


0 Kommentare