15.12.2017, 03:15 Uhr

Brüssel (AFP) EU-Gipfel tagt zu Reform der Eurozone und zweiter Brexit-Phase

EU-Flagge vor dem Kommissionsgebäude in Brüssel. Quelle: AFP/EMMANUEL DUNAND (Foto: AFP/EMMANUEL DUNAND)EU-Flagge vor dem Kommissionsgebäude in Brüssel. Quelle: AFP/EMMANUEL DUNAND (Foto: AFP/EMMANUEL DUNAND)

Die EU-Staats- und Regierungschefs setzen ihren Gipfel am Freitag ohne Großbritannien fort (09.00 Uhr). Am Vormittag beraten sie in Brüssel über die Reform der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. In der Diskussion sind Vorschläge, die von einem europäischen Finanzminister über ein eigenes Budget der Eurozone bis zu einem Europäischen Währungsfonds reichen. Ziel ist zunächst ein Zeitplan, erste Entscheidungen könnten laut EU-Ratspräsident Donald Tusk im Juni fallen.

Die EU-Staats- und Regierungschefs setzen ihren Gipfel am Freitag ohne Großbritannien fort (09.00 Uhr). Am Vormittag beraten sie in Brüssel über die Reform der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. In der Diskussion sind Vorschläge, die von einem europäischen Finanzminister über ein eigenes Budget der Eurozone bis zu einem Europäischen Währungsfonds reichen. Ziel ist zunächst ein Zeitplan, erste Entscheidungen könnten laut EU-Ratspräsident Donald Tusk im Juni fallen.

Im Anschluss wollen die Staats- und Regierungschefs entscheiden, ob sie die zweite Phase der Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien einleiten. Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen London und Brüssel über zentrale Austrittsfragen soll es dann um das künftige Verhältnis nach dem EU-Austritt Großbritanniens gehen. Dazu gehören eine von London gewünschte Übergangsphase und ein Handelsabkommen.


0 Kommentare