13.12.2017, 10:57 Uhr

Berlin (AFP) Google-Rangliste: WM-Auslosung interessierte Deutsche mehr als Bundestagswahl

"WM Auslosung" ist der meistgesuchte Begriff. Quelle: AFP/Archiv/LOIC VENANCE (Foto: AFP/Archiv/LOIC VENANCE)"WM Auslosung" ist der meistgesuchte Begriff. Quelle: AFP/Archiv/LOIC VENANCE (Foto: AFP/Archiv/LOIC VENANCE)

Weltweit ist Hurrikan "Irma" meistgesuchter Begriff

Die Fußballweltmeisterschaften sind den Deutschen wichtiger als die Bundestagswahl - darauf deutet zumindest ihr Suchverhalten im Internet hin. "WM Auslosung" war in Deutschland in diesem Jahr der meistgesuchte Begriff bei Google, die diesjährige Bundestagswahl stand auf dem zweiten Platz, wie der Suchmaschinenanbieter am Mittwoch bekanntgab. Auf den weiteren Plätzen rangierten in Deutschland die Begriffe "Wahlomat" und "iPhone 8".

Weltweit stand Hurrikan "Irma" an erster Stelle, der im August und September in der Karibik und Teilen der USA gewütet und Dutzende Menschen in den Tod gerissen hatte. Rang zwei der internationalen Rangfolge belegt Apples iPhone 8, das dieses Jahr auf den Markt gekommen war.

Weltweit am dritt- und vierthäufigsten interessierten sich die Menschen für das iPhone X und den mit Belästigungsvorwürfen konfrontierten US-Fernsehmoderator Matt Lauer, der Ende November von seinem Sender NBC entlassen worden war. Bei der Personensuche belegte Lauer Platz ein. Der frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein und US-Schauspieler Kevin Spacey, gegen die ebenfalls Belästigungsvorwürfen erhoben werden, rangieren hier auf den Plätzen vier und fünf.

Im Bereich der Nachrichten interessierten sich die Deutschen bei Google nach den Bundestagswahlen am häufigsten für die Kryptowährung Bitcoin, die derzeit mit immer neuen Höchstständen von sich reden macht.

Bei der Personensuche belegte in Deutschland US-Präsident Donald Trump den ersten Platz, gefolgt von der deutschen Youtuberin Shirin David. Unter den 2017 verstorbenen Stars interessierten die Deutschen am häufigsten der Frontman der Band Linkin Park, Chester Bennington, der im Juli im Alter von 41 Jahren Suizid begangen hatte. A

lt-Kanzler Helmut Kohl, der im Juni im Alter von 87 Jahren gestorben war, rangiert bei den Suchanfragen zu verstorbenen Persönlichkeiten an dritter Stelle.

Bei den weltweit am häufigsten gegoogelten Musiktiteln stand der Sommerhit "Despacito" an erster Stelle. Der Song von Luis Fonsi wurde für einen Grammy als bester Song des Jahres nominiert.

Google veröffentlicht jedes Jahr eine weltweite Rangliste der Suchanfragen sowie nationale Auswertungen. Vergangenes Jahr führte in Deutschland der Begriff "" das Ranking an, gefolgt vom Smartphone-Spiel Pokémon Go.


0 Kommentare