13.12.2017, 03:12 Uhr

Straßburg (AFP) EU-Parlament stimmt über Zulassung von Phosphaten in Döner-Spießen ab

Döner-Kebab. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen)Döner-Kebab. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen)

Das Europaparlament stimmt am Mittwoch über einen Vorschlag der Europäischen Kommission ab, wonach phosphathaltige Zusatzstoffe in tiefgefrorenen Döner-Kebab-Spießen explizit EU-weit erlaubt werden sollen. Die Brüsseler Behörde will mit der gegenwärtigen Situation Schluss machen, die zu unterschiedlichen Regelungen geführt hat: Einige EU-Staaten, darunter Deutschland, tolerieren die Verwendung von Phosphaten in tiefgefrorenen Fleischspießen, andere nicht.

Das Europaparlament stimmt am Mittwoch über einen Vorschlag der Europäischen Kommission ab, wonach phosphathaltige Zusatzstoffe in tiefgefrorenen Döner-Kebab-Spießen explizit EU-weit erlaubt werden sollen. Die Brüsseler Behörde will mit der gegenwärtigen Situation Schluss machen, die zu unterschiedlichen Regelungen geführt hat: Einige EU-Staaten, darunter Deutschland, tolerieren die Verwendung von Phosphaten in tiefgefrorenen Fleischspießen, andere nicht.

Im Parlament lehnen zahlreiche Abgeordnete den Vorschlag der Kommission ab. Sie plädieren dafür, zunächst die Ergebnisse einer laufenden Untersuchung über mögliche gesundheitsschädliche Auswirkungen von Phosphaten abzuwarten. Das Parlament kann die EU-weite Genehmigung mit einem Veto verhindern. In diesem Fall bleibt es zunächst beim Status Quo - jeder Mitgliedstaat kann selbst entscheiden, ob er Phosphate in Döner-Spießen erlaubt oder nicht.


0 Kommentare