12.12.2017, 07:55 Uhr

Wiesbaden (AFP) Tarifverdienste steigen 2017 voraussichtlich um 2,3 Prozent

Geldscheine in einem Portemonnaie. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Lino Mirgeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Lino Mirgeler)Geldscheine in einem Portemonnaie. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Lino Mirgeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Lino Mirgeler)

Ewarteter Anstieg oberhalb der Preissteigerung

Die Verdienste der Arbeiter und Angestellten mit Tarifvertrag werden 2017 voraussichtlich um 2,3 Prozent höher liegen als im Vorjahr. Damit liegt die erwartete Verdienstentwicklung der Tarifbeschäftigten oberhalb der Preissteigerung, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag nach ersten Berechnungen mitteilte. Dabei berücksichtigt wurden auch Sonderzahlungen. Ohne diese liegt der Anstieg der Tarifverdienste voraussichtlich 2,8 Prozent höher als im Vorjahresdurchschnitt.

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung prognostiziert in seinem aktuellen Jahresgutachten für 2017 einen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,7 Prozent. Damit dürften viele Tarifbeschäftigte 2017 unter dem Strich etwas mehr Geld in der in der Tasche haben. Die endgültigen Jahresergebnisse der Tarifverdienste veröffentlicht das Statistische Bundesamt am 21. Dezember 2017.


0 Kommentare