12.12.2017, 03:18 Uhr

Kassel (AFP) BSG urteilt zu Insolvenzgeld bei Altersteilzeit

Waagschalen der Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener (Foto: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener)Waagschalen der Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener (Foto: dpa/AFP/Archiv/David-Wolfgang Ebener)

Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel verhandelt heute (13.15 Uhr) über die Höhe des Insolvenzgeldes bei Altersteilzeit im Blockmodell. Die Klägerin sollte laut Vertrag drei Jahre lang wie bisher weiterarbeiten und dann die drei Jahre vor Rentenbeginn freigestellt sein. Durchgehend sollte sie die Hälfte ihres bisherigen Lohns bekommen.

Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel verhandelt heute (13.15 Uhr) über die Höhe des Insolvenzgeldes bei Altersteilzeit im Blockmodell. Die Klägerin sollte laut Vertrag drei Jahre lang wie bisher weiterarbeiten und dann die drei Jahre vor Rentenbeginn freigestellt sein. Durchgehend sollte sie die Hälfte ihres bisherigen Lohns bekommen.

Doch noch vor der Freistellung ging der Arbeitgeber in die Insolvenz. Die Arbeitsagentur berechnete das Insolvenzgeld nach dem ausgezahlten halben Lohn. Die Klägerin verlangt aber den vollen Lohn, weil sie noch voll gearbeitet habe.


0 Kommentare