10.12.2017, 09:52 Uhr

Wismar (AFP) Zwei Tote nach Stromschlag auf Lokomotive in Wismar

Oberleitungen am Hauptbahnhof Halle/Saale. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt)Oberleitungen am Hauptbahnhof Halle/Saale. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt (Foto: dpa/AFP/Archiv/Hendrik Schmidt)

Identität der Opfer noch unklar

In Wismar sind zwei Männer auf dem Dach einer Lokomotive durch einen Stromschlag getötet worden. Warum die Männer in der Nacht auf Sonntag auf die abgestellte Lok kletterten, steht nach Angaben der Polizei noch nicht fest. Das Alter und die Identität der Toten war zunächst ebenfalls unklar.

Den ersten Ermittlungen zufolge waren die beiden Männer in der Nähe eines Schuppens am Bahnhof in Wismar auf eine dort abgestellte Lokomotive gestiegen. Hierbei müssen sie zu dicht an die stromführende Oberleitung mit einer Spannung von bis zu 15.000 Volt geraten sein. Dabei kam es zu einem sogenannten Stromüberschlag, der die beiden Männer tötete.

Die Gefahren, die von Bahn-Oberleitungen ausgehen, werden nach Bahn-Angaben oftmals unterschätzt. Wegen der enorm hohen Spannungen von rund 65 Mal mehr als in der Steckdose zu Hause kann der Strom die Luft überspringen und über einen Menschen in der Nähe zur Erde fließen. Der menschliche Körper, der zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, wird dabei extrem stark erhitzt. Tödliche Verbrennungen sind dann oftmals die Folge.


0 Kommentare