04.12.2017, 08:36 Uhr

Caracas (AFP) Venezuela kündigt Schaffung virtueller Währung an

Venezuelas Präsident Maduro . Quelle: AFP/Archiv/Federico Parra (Foto: AFP/Archiv/Federico Parra)Venezuelas Präsident Maduro . Quelle: AFP/Archiv/Federico Parra (Foto: AFP/Archiv/Federico Parra)

Maduro: "Petro" soll sich auf Öl- und Gasreserven stützen

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat die Schaffung einer virtuellen Währung für das krisengeplagte Land angekündigt. Der Staatschef sagte am Sonntag (Ortszeit) in seiner wöchentlichen Ansprache, die Währung namens "Petro" werde sich auf die Öl- und Gasvorkommen sowie die Gold- und Diamantenreserven Venezuelas stützen. Das Land wolle "neue Formen der globalen Finanzierung" vorantreiben, um seine wirtschaftliche und soziale Entwicklung voranzubringen.

Die venezolanische Regierung kündigte zudem die Einrichtung einer Software-Plattform für den Kauf und Verkauf der Digitalwährung an.

Das südamerikanische Land steckt in einer tiefen wirtschaftlichen Krise und ist wegen eines schweren politischen Konflikts zwischen Regierung und Opposition mit Sanktionen belegt. Einige Ratingagenturen stuften Venezuela sowie seinen staatlichen Ölkonzern PDVSA bereits als teilweise zahlungsunfähig ein.


0 Kommentare