30.11.2017, 03:07 Uhr

Hamm (AFP) OLG Hamm entscheidet über Fortsetzung des Verfahrens um Klimaklage gegen RWE

Peruanischer Kleinbauer Saúl Luciano Lliuya. Quelle: dpa/AFP/Guido Kirchner (Foto: dpa/AFP/Guido Kirchner)Peruanischer Kleinbauer Saúl Luciano Lliuya. Quelle: dpa/AFP/Guido Kirchner (Foto: dpa/AFP/Guido Kirchner)

Im Rechtsstreit um die Klimaklage eines peruanischen Kleinbauern gegen den Energieriesen RWE will das Oberlandesgericht in Hamm heute (12.00 Uhr) über eine Fortsetzung des Verfahrens entscheiden. Der Kläger Saúl Luciano Lliuya hofft darauf, dass der Zivilprozess in die Beweisaufnahme geht. In der mündlichen Verhandlung am 13. November hatte das Gericht den Eintritt in die Beweisaufnahme als wahrscheinlich bezeichnet.

Im Rechtsstreit um die Klimaklage eines peruanischen Kleinbauern gegen den Energieriesen RWE will das Oberlandesgericht in Hamm heute (12.00 Uhr) über eine Fortsetzung des Verfahrens entscheiden. Der Kläger Saúl Luciano Lliuya hofft darauf, dass der Zivilprozess in die Beweisaufnahme geht. In der mündlichen Verhandlung am 13. November hatte das Gericht den Eintritt in die Beweisaufnahme als wahrscheinlich bezeichnet.

Der Kleinbauer macht geltend, dass oberhalb seiner Heimatstadt Huarez in den Anden ein See durch das Schmelzen eines Gletschers überzulaufen drohe und in diesem Fall sein Haus beschädigt werde. Grund des Schmelzens sei der Klimawandel, den RWE durch den CO2-Ausstoß seiner Kraftwerke mitverursacht habe.


0 Kommentare