27.11.2017, 20:44 Uhr

Bagdad (AFP) Mindestens elf Tote bei Selbstmordanschlag auf Markt nahe Bagdad

Nahrawan in der Nähe von Bagdad. Quelle: AFP/Archiv/KHALIL AL-MURSHIDI (Foto: AFP/Archiv/KHALIL AL-MURSHIDI)Nahrawan in der Nähe von Bagdad. Quelle: AFP/Archiv/KHALIL AL-MURSHIDI (Foto: AFP/Archiv/KHALIL AL-MURSHIDI)

IS reklamiert Attentat für sich - Mehr als 30 Verletzte

Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Markt nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach neuen Angaben mindestens elf Zivilisten getötet und mehr als 30 weitere verletzt worden. Fünf Attentäter griffen am Montag einen Markt und mehrere Geschäfte in der Gegend Nahrawan an, wie ein Polizeibeamter sagte. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte das Attentat über ihr Propagandaorgan Amaq für sich.

In der IS-Botschaft hieß es, der Anschlag habe auf Mitglieder des paramilitärischen schiitischen Bündnisses Hasched al-Schaabi gezielt. Dabei seien 35 Menschen getötet worden.Die Hasched-al-Schaabi-Kämpfer sind an vorderster Front gegen die sunnitischen Dschihadisten.

Zunächst war von acht Toten die Rede gewesen. Die Polizei habe drei Angreifer getötet, die anderen beiden hätten sich in die Luft gesprengt, sagte der Polizeibeamte weiter. Demnach wurden mindestens 31 Zivilisten sowie zwei Sicherheitskräfte verletzt. Nahrawan liegt etwa 35 Kilometer südöstlich von Bagdad.


0 Kommentare