25.11.2017, 19:47 Uhr

Washington (AFP) Chelsea Clinton und Ivanka Trump verteidigen Malia Obamas Privatsphäre

Malia Obama bei Abschied ihres Vaters aus dem Amt. Quelle: AFP/Archiv/Joshua LOTT (Foto: AFP/Archiv/Joshua LOTT)Malia Obama bei Abschied ihres Vaters aus dem Amt. Quelle: AFP/Archiv/Joshua LOTT (Foto: AFP/Archiv/Joshua LOTT)

Kritik an Veröffentlichung von Video von rauchender Tochter des Ex-Präsidenten

Nach der Veröffentlichung eines Videos, das die ältere Tochter von Ex-US-Präsident Barack Obama offenbar beim Rauchen zeigt, sind die beiden Präsidententöchter Ivanka Trump und Chelsea Clinton der 19-jährigen Malia Obama zur Seite gesprungen. "Malia Obama sollte die selbe Privatsphäre zugestanden werden wie ihren Altersgenossen", schrieb Ivanka Trump, die älteste Tochter und Beraterin von US-Präsident Donald Trump, am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

"Sie ist eine junge Erwachsene und eine Privatperson und sollte absolut TABU sein", fügte Ivanka Trump hinzu. Auch Chelsea Clinton, Tochter von Ex-Präsident Bill Clinton, verurteilte die Veröffentlichung des Videos. "Das Privatleben von Malia Obama als junge Frau, Universitätsstudentin und Privatperson sollte nicht Euer Klick-Köder sein. Seid besser", schrieb sie auf Twitter.

Malia Obama studiert im ersten Jahr an der renommierten Harvard University. Das im Internet veröffentlichte Video zeigt, wie die 19-Jährige eine Zigarette zum Mund führt.


0 Kommentare