30.08.2017, 02:14 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Berlin (AFP) Merkel empfängt EU-Kommissionschef zu vertraulichem Gespräch

Merkel und Juncker im Juli in Hamburg. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Bernd von JutrczenkaMerkel und Juncker im Juli in Hamburg. Quelle: POOL/AFP/Archiv/Bernd von Jutrczenka

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Mittwoch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu einem vertraulichen Meinungsaustausch in Berlin. Bei dem Treffen will sich die Kanzlerin nach eigenen Worten für eine erneute Verlängerung der Grenzkontrollen einsetzen, die als Reaktion auf die Flüchtlingskrise wieder eingeführt worden waren. Die Verlängerung erfordert die Zustimmung der EU-Kommission.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Mittwoch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu einem vertraulichen Meinungsaustausch in Berlin. Bei dem Treffen will sich die Kanzlerin nach eigenen Worten für eine erneute Verlängerung der Grenzkontrollen einsetzen, die als Reaktion auf die Flüchtlingskrise wieder eingeführt worden waren. Die Verlängerung erfordert die Zustimmung der EU-Kommission.

Merkel will mit Juncker auch über das weitere Vorgehen gegen Polen beraten, das derzeit wegen seiner umstrittenen Justizreformen in der Kritik steht. Das Treffen ist als vertraulich eingestuft, eine Medienunterrichtung ist nicht vorgesehen. Aus Brüssel hieß es lediglich, der Kommissionschef und die Kanzlerin wollten über aktuelle politische Fragen beraten. Wichtige Themen mit EU-weiter Bedeutung sind derzeit unter anderem die anhaltende Flüchtlingskrise in Südeuropa und die Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien.


0 Kommentare