29.08.2017, 09:01 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Berlin (AFP) Merkel wirbt bei Deutsch-Türken um Verständnis für harten Kurs gegenüber Ankara

Bundeskanzlerin Merkel auf ihrer Sommerpressekonferenz. Quelle: AFP/Tobias SCHWARZBundeskanzlerin Merkel auf ihrer Sommerpressekonferenz. Quelle: AFP/Tobias SCHWARZ

Kanzlerin würde "sehr gerne" bessere Beziehungen zur Türkei haben

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die türkischstämmigen Menschen in Deutschland um Verständnis für das harte Vorgehen ihrer Regierung gegenüber Ankara gebeten. "Ich würde sehr gerne bessere Beziehungen zur Türkei haben, aber wir müssen die Realität betrachten", sagte Merkel am Dienstag in ihrer Sommerpressekonferenz in Berlin. Wegen der Inhaftierung deutscher Staatsbürger in der Türkei sei die Neuorientierung in den Beziehungen "leider notwendig" gewesen.

Eine Verbesserung hänge mit der "Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien" zusammen, erklärte die Kanzlerin. "Die sehen wir im Augenblick in der Türkei nicht gewährleistet." Außerdem gebe es die "ganz eindeutige Forderung" der Bundesregierung, die aus politischen Gründen inhaftierten Deutschen freizulassen.

Derzeit sitzen nach Angaben des Auswärtigen Amtes zehn deutsche oder deutsch-türkische Staatsbürger aus politischen Gründen in der Türkei im Gefängnis, darunter die Journalisten Deniz Yücel und Mesale Tolu sowie der Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner. Merkel sprach von einer "sehr komplizierten Phase" in den deutsch-türkischen Beziehungen.


0 Kommentare