28.08.2017, 03:46 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Paris (AFP) Merkel bei internationalem Treffen zur Flüchtlingskrise in Paris

Flüchtlinge auf einem Schiff der Organisation SOS Méditerranée. Quelle: AFP/Archiv/Angelos TzortzinisFlüchtlinge auf einem Schiff der Organisation SOS Méditerranée. Quelle: AFP/Archiv/Angelos Tzortzinis

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät am Montagnachmittag (Pk 18.30 Uhr) in Paris mit europäischen und afrikanischen Staats- und Regierungschefs über die Flüchtlingskrise. An dem Treffen im Elysée-Palast nehmen neben Merkel der französische Staatschef Emmanuel Macron, Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy teil, außerdem die Staatschefs des Tschad und des Niger, Idriss Déby und Mahamadou Issoufou, sowie der libysche Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) berät am Montagnachmittag (Pk 18.30 Uhr) in Paris mit europäischen und afrikanischen Staats- und Regierungschefs über die Flüchtlingskrise. An dem Treffen im Elysée-Palast nehmen neben Merkel der französische Staatschef Emmanuel Macron, Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy teil, außerdem die Staatschefs des Tschad und des Niger, Idriss Déby und Mahamadou Issoufou, sowie der libysche Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch.

Im Mittelpunkt der Gespräche soll die sogenannte Migrationszusammenarbeit mit afrikanischen Ländern stehen, um die Flucht von Menschen aus Afrika nach Europa einzudämmen. Eine große Rolle dürften die Pläne für Hotspots, also Registrierungsstellen für Flüchtlinge, auf afrikanischem Boden spielen.


0 Kommentare