22.08.2017, 09:26 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Paris (AFP) Innenminister: Angriffswagen von Cambrils war im Großraum Paris geblitzt worden

Gestopptes Angriffsauto in Cambrils. Quelle: AFP/LLUIS GENEGestopptes Angriffsauto in Cambrils. Quelle: AFP/LLUIS GENE

Gründe für Reise nach Frankreich wenige Tage vor Anschlägen noch unklar

Der beim Anschlag im spanischen Cambrils verwendete Audi ist Tage vor der Gewalttat im Großraum Paris geblitzt worden. Der französische Innenminister Gérard Collomb bestätigte am Dienstag im Sender BFMTV einen entsprechenden Medienbericht. Unklar seien bislang noch die Gründe für diese "extrem schnelle Hin- und Rückfahrt".

"Wir wussten (...), dass sie in die Region Paris gekommen sind, und wir haben diese Informationen (an Spanien) weitergegeben", sagte Collomb. Die französische Tageszeitung "Le Parisien" hatte am Montag berichtet, der Audi sei am 12. August - weniger als eine Woche vor den Anschlägen von Cambrils und Barcelona - im südlich an Paris angrenzenden Département Essonne geblitzt worden. Im Auto befanden sich demnach vier Menschen.

Bei den Anschlägen in Barcelona und Cambrils waren vergangene Woche 15 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt worden. Die einzigen vier Überlebenden der zwölfköpfigen Islamistengruppe, die für die Anschläge verantwortlich sein soll, wurden am Dienstag zu einer Anhörung in den Staatsgerichtshof in Madrid gebracht.


0 Kommentare