19.08.2017, 10:05 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Berlin (AFP) Merkel: Computerspiele stärker als Bildungsträger einsetzen

Besucher auf der Gamescom 2016. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Oliver BergBesucher auf der Gamescom 2016. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Oliver Berg

Kanzlerin sieht Spiele als wichtiges Kulturgut

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Spielebranche aufgerufen, Computerspiele stärker als Bildungsträger einzusetzen. "Die Spielebranche ist eine ganz wichtige", sagt Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast. Deshalb sei sie "Schritt für Schritt als Teil der Kreativwirtschaft in unserer Kulturpolitik gestärkt" worden.

Seit 2008 sind Computerspiele offiziell als Kulturgut anerkannt. Diese öffentliche Anerkennung helfe, das Vorurteil abzubauen, es gehe nur um Gewaltspiele, sagte Merkel. Sie sprach von einem "gesellschaftlichen Durchbruch". Die Kanzlerin will am Dienstag in Köln die Computerspielmesse "gamescom 2017" eröffnen.


0 Kommentare