17.08.2017, 19:59 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Beirut (AFP) Dschihadistenmiliz IS reklamiert Anschlag in Barcelona für sich

Absperrungen in katalanischer Metropole . Quelle: AFP/LLUIS GENEAbsperrungen in katalanischer Metropole . Quelle: AFP/LLUIS GENE

Mindestens 13 Tote und mehr als 50 Verletzte

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den Lieferwagen-Anschlag in Barcelona für sich reklamiert. Dies meldete das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site am Donnerstagabend. Bei dem Anschlag in der katalanischen Metropole wurden nach Behördenangaben 13 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt.

"Soldaten" des IS hätten den Anschlag in Barcelona verübt, schreibt das IS-Propagandasprachrohr Amaq laut Site. Nach dem Anschlag am Nachmittag wurden nach Behördenangaben zwei mutmaßliche Täter festgenommen. Einer von ihnen soll als Driss Oukabir identifiziert worden sein, wie ein Sprecher der Polizeigewerkschaft sagte.

Ein Lieferwagen war am Nachmittag in eine Menschenmenge auf dem Prachtboulevard Las Ramblas gerast. Der Unglücksort wurde abgeriegelt, zahlreiche Krankenwagen und Polizeifahrzeuge waren vor Ort, wie ein AFP-Journalist berichtete. Die Polizei informierte die Menschen per Megafon, dass es einen Terroranschlag gegeben habe. Passanten verließen die Gegend fluchtartig.


0 Kommentare