25.07.2017, 06:36 Uhr zuletzt aktualisiert vor

San Francisco (AFP) Microsoft schafft Paint ab

Microsoft setzt nicht mehr auf Paint. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Drew AngererMicrosoft setzt nicht mehr auf Paint. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Drew Angerer

Softwarekonzern hält Grafikprogramm für veraltet

Microsoft verabschiedet sich von Paint: Das seit 1985 existierende Grafikprogramm des US-Softwarekonzerns tauchte am Montag in einer Liste von Anwendungen auf, die der Konzern mittlerweile als "veraltet" betrachtet. Diese Liste gehört zu einem Update des Unternehmens, das später im Jahr veröffentlicht werden soll.

Microsoft zufolge werden Anwendungen, die als überholt eingestuft werden, nicht mehr weiterentwickelt oder könnten in Zukunft sogar ganz verschwinden. Paint war jahrzehntelang in Windows integriert. Stattdessen will sich das Unternehmen nun auf die Entwicklung von Software zum Erstellen von 3D-Grafiken konzentrieren.


0 Kommentare