23.05.2014, 12:25 Uhr

KKH und ADHS Neues Online-Angebot für ratsuchende Eltern

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

KKH und ADHS Deutschland e.V. bieten mit ElternCoach kostenfreie Unterstützung.

DEGGENDORF Regelmäßige Diskussionen beim Zubettgehen, keine Lust auf Hausaufgaben, Zerstörungswut in Streitsituationen – im Alltag mit lebhaften Kindern fühlen sich Eltern schnell überfordert. Insbesondere der Umgang mit Kindern, die unter einer Hyperaktivitätsstörung (ADHS) leiden, bedeutet für Familien eine große Herausforderung. Fast 1.000 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren sind allein bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse von dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom betroffen. Die KKH bietet als erste Krankenkasse in Deutschland deshalb in Zusammenarbeit mit ADHS Deutschland e.V. einen kostenfreien Online-Trainer für ratsuchende Eltern an. Dieser ElternCoach ist ein neuartiges Produkt in Deutschland und soll Eltern helfen, in alltäglichen Konfliktsituationen angemessener reagieren zu können. Der Elterntrainer ist für KKH-Versicherte und Mitglieder von ADHS Deutschland unter www.kkh.de/elterncoach verfügbar.

„Gerade Eltern mit ADHS betroffenen Kindern kommen schnell an ihre persönlichen Grenzen. Das wissen wir aus Erfahrung von unseren Mitgliedern“, so Dr. Myriam Menter, Geschäftsführerin von ADHS Deutschland e.V. Viele Eltern, die aufgrund ihrer Belastung dringend ein Elterntraining benötigen würden, könnten sich ein solches Programm aber finanziell nicht leisten. In manchen Regionen werden solche Erziehungsseminare auch gar nicht angeboten. „Deshalb freuen wir uns, mit der Förderung des Online-ElternCoaches eine Lücke in der Versorgungsstruktur schließen zu können“, erklärt Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze, Abteilungsleiterin Versorgungsmanagement bei der KKH. „Den Elterntrainer kann man abends in aller Ruhe absolvieren, wenn die Kinder im Bett sind und muss noch nicht einmal etwas dafür zahlen.“

  Das neue Online-Angebot enthält verschiedene Übungsvideos, die bekannte schwierige Erziehungssituationen zeigen. Auf den Filmen aufbauend erhalten die Eltern Anleitungen und Checklisten zum Umgang in diesen Situationen. Die Videos drehen sich um Themen wie Zubettgehen, Klauen und Lügen, Medienkonsum oder Streit unter Geschwistern. Durch die interaktiven Übungen können sich Eltern intensiv mit ihrem eigenen Verhalten auseinandersetzen und reflektieren.   Die KKH ist eine der größten bundesweiten gesetzlichen Krankenkassen mit 1,8 Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Rund 4.000 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt rund 5,1 Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH ist Hannover.     ADHS Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Selbsthilfeverein mit ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern auf Bundes-, Landes- und örtlicher Ebene. Der Verein ist in über 250 Selbsthilfegruppen, einem Telefonberaternetz sowie einer E-Mail-Beratung bundesweit tätig. Es werden regelmäßig Fortbildungen für Eltern, Ärzte, Therapeuten, Erzieher, Pädagogen, Betroffene und Mitglieder des Verbandes angeboten. ADHS Deutschland e.V. unterstützt Ursachenforschung, sowie Diagnostik und Therapie von ADHS in jedem Lebensalter und deren Begleitstörungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.adhs-deutschland.de .


0 Kommentare